Daniel Wendel

Daniel Wendel

Benötigen Sie Unterstützung? Gerne berate ich Sie persönlich!

E-Commerce-SEO: Suchmaschinenoptimierung für Online-Shops

3 0
Shopping auf dem Smartphone

Als Shop-Betreiber stehen Sie in unmittelbarer Konkurrenz zu vielen anderen Online-Händlern. Aus diesem Grund setzten Sie im Rahmen Ihres E-Commerce-Marketing unterschiedliche Kanäle ein, um mehr Kunden auf sich aufmerksam zu machen und mehr Produkte zu verkaufen. Oft kommt bei diesen Aktivitäten die Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu kurz. Dabei bietet SEO für Online-Shops eine der erfolgreichsten Möglichkeiten, um permanent an neue Kunden zu gelangen, deutlich mehr Produkte zu verkaufen und sich eine herausragende Marktposition zu erarbeiten.

Als erfahrene und kompetente Web-Agentur haben wir uns auf alle Facetten der Suchmaschinenoptimierung spezialisiert. Dabei unterstützen wir auch viele Online-Händler dabei, ihre Shops für Google zu optimieren. Wir wissen ganz genau, welche Strategien hier sicher zum Ziel führen, arbeiten mit professionellen Tools zur Analyse und zur Erfolgskontrolle und verbessern das Google-Ranking unserer Kunden nachweislich.

Im Folgenden wollen wir Sie mit den Grundlagen zum Thema SEO für Shops bekannt machen. Wir klären darüber auf, warum die Suchmaschinenoptimierung zu den entscheidenden Erfolgsfaktoren im E-Commerce gehört, begründen, warum SEO für Online-Shops besonders wichtig ist und informieren über die allgemeinen und die speziellen Vorteile der Optimierung Ihres Shops für Google. Ausserdem stellen wir Ihnen die wichtigsten Methoden aus diesem Bereich vor und machen Sie mit fünf erprobten Strategien für ein verbessertes Ranking bei den Suchmaschinen vertraut.

SEO als entscheidender Erfolgsfaktor für jedes Internet-Business

SEO ist die Abkürzung von „Search Engine Optimization“ und bezeichnet damit die Suchmaschinenoptimierung von Websites. Die zentrale Zielsetzung von SEO besteht darin, dass eine Website auf der Google-Ergebnisseite an einer möglichst hohen Position angezeigt wird, nachdem ein passender Suchbegriff eingegeben wurde. Nur so erhält die Seite eine hohe Chance auf Klicks und damit auf neue Besucher, die dann Schritt für Schritt zu Kunden entwickelt werden können.

Um einen Online-Shop für Google zu optimieren, müssen viele verschiedene Massnahmen ausgewählt, miteinander koordiniert, aufeinander abgestimmt und konsequent durchgeführt werden. So wird maximaler Einfluss auf die Art und Weise genommen, wie Google eine Website betrachtet. Die Voraussetzung dafür, eine gute Position auf der Google Ergebnisseite zu erhalten, besteht darin, dass die Suchmaschine nach Analyse der Website zu dem Ergebnis kommt, dass sie in Bezug auf bestimmte Suchbegriffe besonders relevant ist. Genau hier setzt die Suchmaschinenoptimierung an.

Jedem SEO-Projekt liegt eine konkrete Marketing-Strategie zugrunde. Dabei werden die geplanten Ziele so genau wie möglich definiert. Zusätzlich wird ein Plan erstellt, mit dem sich diese Ziele erreichen lassen. Hierbei wählt man bestimmte SEO-Massnahmen aus, die dann der Reihe nach durchgeführt werden. Die Massnahmen gliedern sich in die Bereiche Technik und Struktur, Content und Linkaufbau und nehmen damit Einfluss auf sämtliche Bereiche der Website.

Im Endeffekt sorgt SEO im Webshop also für mehr Besucher und führt dadurch zu mehr Kunden, zu besseren Umsätzen und zu höheren Gewinnen. Ohne eine funktionierende Suchmaschinenoptimierung haben Internet-Unternehmen aufgrund der Grösse und Komplexität des World Wide Web und der zahlreichen Konkurrenten in fast jedem Produktbereich kaum eine Aussicht darauf, ihre Geschäftsmodelle erfolgreich zu betreiben. Vielleicht fragen Sie sich, warum im Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung immer nur die Rede von Google ist. In der Schweiz verfügt diese Suchmaschine insgesamt über einen Marktanteil von fast 95%. Vor diesem Hintergrund macht es keinen Sinn, sich im Rahmen der Optimierung mit den kleinen und unbedeutenden Suchmaschinen zu beschäftigen. Stattdessen reicht es völlig aus, sich auf Google zu konzentrieren.

Warum ist SEO für Online-Shops so wichtig?

Wir haben bisher über die allgemeine Bedeutung von SEO aufgeklärt und dabei auch schon einen ersten Blick auf konkrete Massnahmen in diesem Bereich geworfen. Jetzt wollen wir uns noch stärker auf die Suchmaschinenoptimierung für Online-Shops konzentrieren und dabei vor allem untersuchen, warum dieser Bereich des E-Commerce Marketing stark über Ihren Erfolg als Online-Händler entscheidet.

Hierzu müssen wir uns zunächst einmal vor Augen führen, wie der Einkaufsvorgang eines modernen Verbrauchers im Internet Zeitalter eigentlich abläuft. Dabei können Sie davon ausgehen, dass ein potenzieller Kunde seinen Einkauf fast immer mit einer Google Suche startet. Hierbei handelt es sich mittlerweile um ein fest antrainiertes Verhalten. Selbst wenn Ihr Shop einem Konsumenten bereits bekannt ist, müssen Sie damit rechnen, dass er einem weiteren Einkauf wiederum eine Suche im Internet vorangehen lässt, statt Ihre Website direkt anzusteuern.

Macht sich der Verbraucher jetzt per Google auf die Suche nach einem geeigneten Shop für sein Wunschprodukt, dann stösst er dort auf eine Vielzahl von Online-Händlern. Handelt es sich um einen Artikel, den Sie selbst im Sortiment führen, dann begegnet er dort sogar einem grossen Teil Ihrer direkten Konkurrenten. Diese Situation kann man sich ungefähr so vorstellen, wie einen riesigen Marktplatz. Während die Masse der Händler eher im Hintergrund steht und verborgen bleibt, sind nur wenige Anbieter in der ersten Reihe sichtbar. Und noch weniger von ihnen verstehen es, ihre Angebote wirklich auffällig und effektvoll zu präsentieren.

Dieses Bild entspricht durchaus der Situation bei einer Produktsuche über Google. Nehmen wir an, Sie handeln in Ihrem Shop mit Kaffeemaschinen. Eine Google-Suche nach diesem Begriff ergibt fast 20 Millionen Ergebnisse. Stellen Sie sich diese Ergebnisse als die Gesamtheit aller Händler auf dem Markt vor. Vorhin sprachen wir von den wenigen Anbietern, die in der ersten Reihe stehen. Diese entsprechen in unserem Beispiel denjenigen Web-Shops, die es bei den Google-Ergebnissen auf die erste Seite geschafft haben. Hieraus ergibt sich bereits eine recht gute Verkaufschance.

Noch besser ist es aber um die Händler bestellt, die ihre Angebote besonders auffällig platzieren. Hierbei handelt es sich um die diejenigen Web-Shops, die es unter die ersten drei Google-Ergebnisse geschafft haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Nutzer für einen dieser drei Anbieter entscheiden wird und zumindest dessen Seite besucht, ist sehr hoch.

Ihr Ziel bei der Suchmaschinenoptimierung für den Web-Shop muss also immer darin bestehen, auf die erste Google Ergebnisseite zu gelangen, wenn ein potenzieller Kunde nach einem Produkt gesucht hat, das Sie anbieten. Noch besser ist es, wenn Sie es unter die ersten drei Ergebnisse schaffen. Wenn Sie allerdings auf SEO für den Web-Shop verzichten, dann gehen Sie in der riesigen Masse aller Online-Händler unter und werden so gut wie nie von einem Kunden gefunden. Zusammengefasst können wir festhalten, dass Sie ohne E-Commerce SEO kaum eine Chance auf Neukunden haben. Sie werden dann nur Umsätze mit Käufern erzielen, die Ihren Shop bereits kennen oder die Sie durch teure Werbung direkt auf sich aufmerksam gemacht haben. Sind Sie dagegen daran interessiert, regelmässig neue Besucher in Ihren Shop zu führen und Ihre Umsätze und Gewinne stetig zu steigern, dann führt kein Weg an einer professionellen Suchmaschinenoptimierung vorbei.

Welche allgemeinen Vorteile bietet SEO Ihrem Unternehmen?

Wir haben bereits dargelegt, dass der hauptsächliche Effekt von SEO für den Online-Shop darauf abzielt, Ihre Besucherzahlen und Ihre Umsätze signifikant zu erhöhen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, dass es sich bei der Suchmaschinenoptimierung nicht nur im eine besonders wirksame, sondern auch um eine günstige Form des E-Commerce-Marketing handelt. Dies wird vor allem deutlich, wenn Sie die konkreten Kosten von SEO einmal mit anderen Kanälen vergleichen, die Ihnen im Online-Handel zu ähnlich viel Erfolg verhelfen.

Eine Besonderheit von SEO besteht darin, dass Ihr Unternehmen auch anderweitig von dieser Form der Optimierung profitiert. Hierbei lassen sich insgesamt vier wichtige Felder ausmachen:

  1. Zielgruppenkenntnisse
  2. Werbekostensenkung
  3. Conversions
  4. Kosteneffizienz

Schauen wir uns diese Potenziale der Reihe nach etwas näher an.

1. Zielgruppenkenntnisse

Jedes SEO Projekt basiert darauf, dass Sie sich mit der Frage auseinandersetzen, unter welchen Begriffen Ihre potenziellen Kunden bei Google nach Ihrem Shop und Ihren Angeboten suchen werden. Um diese Frage beantworten zu können, müssen Sie sich zunächst sehr intensiv und gründlich mit der Zusammensetzung Ihrer Zielgruppe beschäftigen. Sie werden im Rahmen dieses Prozesses sehr viel über die Menschen erfahren, die Ihren Shop besuchen und Ihre Angebote in Anspruch nehmen.

Diese Erkenntnisse können Sie künftig nicht nur im Zusammenhang mit SEO für Ihren Online-Shop einsetzen. Sie helfen Ihnen auch bei der generellen Ausrichtung Ihres Unternehmens, bei der Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe, bei Entscheidungen über geeignete Werbe- und Marketingstrategien und bei der Pflege und Aktualisierung Ihrer Sortimente.

2. Werbekostensenkung

Erfolgsorientierte Online-Händler stecken viel Aufmerksamkeit, Zeit und Geld in Werbung und Marketing. Wer hier nicht alle Möglichkeiten ausschöpft, der fällt schnell hinter seine Konkurrenten zurück und verliert Marktanteile. Wenn Sie bezogen auf die letzten Jahre einmal ermitteln, welche Kosten im Jahr durchschnittlich für Ihr E-Commerce-Marketing anfallen und wie viel Ihrer Arbeitszeit Sie dafür investieren, dann wird schnell klar, dass wir es hier mit einem erheblichen Potenzial zu tun haben.

Mit einer gut eingeführten und regelmässig aktualisierten Suchmaschinenoptimierung erreichen Sie so überzeugende Ergebnisse, dass Sie andere Marketing Aktivitäten getrost deutlich zurückfahren können. Das spart bereits kurz- und mittelfristig sehr viel Geld und lässt Ihnen zudem als Unternehmer deutlich mehr Zeit für andere Aufgaben.

3. Conversions

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um mehr Besucher auf Ihren Web-Shop aufmerksam zu machen. Als Online-Händler wissen Sie aber ganz genau, dass die meisten Verbraucher, die Ihren Shop besuchen, nicht zu Kunden werden. Das liegt vor allem daran, dass die meisten Marketing Methoden nicht genau genug auf die erforderlichen Zielgruppen abgestimmt sind und darüber hinaus die Customer Journey nicht berücksichtigen. Stattdessen geht es hier oft um Quantität und nicht um Qualität. So erhalten Sie zwar viele Besucher, dabei aber kaum potenzielle Kunden.

Wenn Sie Ihre Neukunden über die Suchmaschinenoptimierung für Online-Shops gewinnen, dann stellt sich die Situation ganz anderes dar. Durch die Optimierung auf bestimmte Suchbegriffe und durch den Einsatz von Landingpages können Sie dabei nämlich ganz genau festlegen, welche Personen angesprochen werden und sie im Rahmen der Customer Journey genau dort abholen, wo sie sich gerade befinden. Auf diese Weise dient SEO für den Web-Shop unmittelbar der Steigerung Ihrer Conversions.

4. Kosteneffizienz

Die meisten Marketing-Methoden für Online-Shops führen zu gleichbleibend hohen Kosten für Sie. Sie bezahlen zum Beispiel für Anzeigen im Netz und erhalten solange Besucher, wie Sie die Anzeigenschaltung aufrechterhalten. In dem Augenblick, in dem Sie die Kampagne beenden, versiegt der Strom an neuen Besuchern augenblicklich. Sie investieren mit solchen Ausgaben also nicht in die Zukunft, sondern zahlen immer nur für den Augenblick, ohne sich dabei etwas aufzubauen. Wenn Sie Ihren Online-Shop schrittweise für Google optimieren, stellt sich das ganz anders dar. Hier fallen zu Beginn zwar Kosten für die verschiedenen Schritte der Suchmaschinenoptimierung an. Diese verringern sich aber im Laufe der Zeit, da es ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch darum geht, den einmal erreichten Status zu behalten. Dies ist mit vergleichsweise geringem Aufwand möglich. Im Ergebnis sinken Ihre SEO-Ausgaben also im Laufe der Zeit, während sich die Resultate der Optimierung stetig verbessern und Sie so immer in eine erfolgreiche Zukunft investieren.

Die vier Säulen der Suchmaschinenoptimierung für Web-Shops

Wenn es darum geht, einen Web-Shop für Google zu optimieren, dann arbeitet man innerhalb von insgesamt vier verschiedenen Bereichen, um ein maximales Ergebnis zu erreichen:

  1. Marketing
  2. Technik
  3. Content
  4. Linkaufbau

Da es wichtig ist, diese verschiedenen Bereiche eng aufeinander abzustimmen, schauen wir sie uns im Folgenden etwas näher an. Zuvor wollen wir eine weitere wichtige Unterscheidung erwähnen. Wenn es um SEO geht, dann haben wir es immer mit den beiden Grunddisziplinen OnPage-Optimierung und OffPage-Optimierung zu tun. Die OnPage-Optimierung fasst dabei alle Massnahmen zusammen, die auf Ihrer eigenen Website durchgeführt werden können. Unter die OffPage Optimierung fallen dagegen Bereiche, die von aussen auf Ihre Website einwirken. Die beiden Bereiche Technik und Content gehören damit zur OnPage-Optimierung, während die OffPage-Optimierung hauptsächlich aus dem Linkaufbau besteht. Der Bereich Marketing ist beiden Formen der Optimierung übergeordnet.

1. Marketing

Der Begriff Marketing kann in diesem Zusammenhang missverständlich aufgefasst werden. Schliesslich handelt es sich bei der gesamten Suchmaschinenoptimierung ja um eine Marketing-Massnahme. Hier ist allerdings etwas anderes gemeint. Es geht darum, die anstehenden SEO-Arbeiten zu nutzen, um über einige grundlegende Dinge innerhalb des Unternehmens nachzudenken und einige wichtige Faktoren festzulegen.

Dabei setzen Sie sich zum Beispiel mit den Fragen nach Ihrem geografischen Zielmarkt, nach der Zusammensetzung Ihrer Zielgruppe, mit den Schwerpunkten und Alleinstellungsmerkmalen Ihres Shops oder dem Feld Ihrer Konkurrenten auseinander.

Am Ende dieses Prozesses sollten Sie dazu in der Lage sein, Ihre Zielvorstellungen in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung für Ihren Online-Shop exakt festzulegen. Wenn Sie diese Definition nun mit Ihrem aktuellen Status vergleichen, dann lassen sich genaue Meilensteine festlegen, die Sie im Rahmen Ihres SEO Projektes der Reihe nach abarbeiten können.

2. Technik

Unter das Stichwort Technik fallen alle Aspekte und Faktoren einer Website, die auf technischer und nicht auf inhaltlicher Ebene im Zusammenhang mit dem Google Ranking stehen. Im Vordergrund befinde sich dabei zunächst einmal die Frage, ob Google rein technisch dazu in der Lage ist, die einzelnen Unterseiten im Web-Shop problemlos anzusteuern und zu indexieren. Ist dies nicht der Fall, muss entsprechend nachgebessert werden.

Insgesamt sollte auf eine flache und einfache Struktur geachtet werden. Dies dient nicht nur einem verbesserten Google-Ranking, sondern macht den Umgang mit dem Web-Shop auch für die Besucher einfacher. Wichtig ist darüber hinaus, eine aktuelle Sitemap zu hinterlegen, die Website auf unerreichbare Seiten hin zu untersuchen und die interne Linkstruktur einfach und fehlerfrei aufzubauen.

Ein wesentlicher Aspekt innerhalb der technischen Optimierung Ihres Online-Shops für die Suchmaschinen ist die Performance Ihrer Website. Dabei kommt es vor allem auf geringe Ladezeiten an. Ladezeiten spielen dabei nicht nur für Google eine wichtige Rolle bei der Bewertung Ihrer Website, sondern bilden auch eine Voraussetzung für eine gute Usability. Diese wiederum wirkt sich unmittelbar auf die Conversion aus.

3. Content

Kommen wir zu einem ganz wesentlichen Faktor der Suchmaschinenoptimierung für den Web-Shop. Die Rede ist von den Inhalten Ihrer Website. Die Einschätzung von Google über die Relevanz Ihrer Website für bestimmte Suchbegriffe basiert hauptsächlich auf Texten. Texte können von der Suchmaschine mittlerweile erstaunlich gut analysiert werden. Sie sind also der eigentliche Schlüssel zu einem guten Google-Ranking und damit zu einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung.

Im Web-Shop haben Sie sehr gute Möglichkeiten, Texte einzubinden, die für Google und für Ihre Besucher gleichermassen wertvoll sind. Dies beginnt bei den Beschreibungen Ihrer verschiedenen Produktkategorien, reicht über die Artikeltexte und geht bis hin zu Kaufberatern, Blogs und News, Anwendungshinweisen, Pressetexten und ähnlichem Content.

Wichtig ist hierbei, dass Sie nach Möglichkeit ausschliesslich einzigartige Inhalte einsetzen. Dies kann bei Web-Shops mit vielen tausend Produkten schnell zu einem Problem werden. Hier ist die Versuchung gross, stattdessen auf die Texte der Hersteller oder der Grosshändler zurückzugreifen. Bedenken Sie allerdings, dass solche kopierten Texte für die Suchmaschinen völlig wertlos sind und Ihnen auf keinen Fall zu einem guten Ranking verhelfen werden. Hier müssen stattdessen andere Lösungen gefunden werden. Zumindest sollten Sie Ihre strategisch wichtigeren Produkte in jedem Fall individuell betexten.

4. Linkaufbau

Wir hatten weiter oben bereits darüber gesprochen, dass vor allem der Linkaufbau zur sogenannten OffPage Optimierung gehört. Hierbei geht es vor dem Hintergrund von SEO für Ihren Web-Shop immer darum, dass von anderen Websites aus auf Ihren Shop verlinkt wird. Solche Backlinks sind für Google regelrechte Empfehlungen für Ihr Unternehmen und haben damit einen grossen Einfluss auf Ihr Google Ranking.

Teilweise werden Backlinks über unseriöse Quellen zum Kauf angeboten. Von solchen Methoden sollte man allerdings unbedingt Abstand halten. Google reagiert sehr empfindlich auf Versuche, das Ranking durch unlautere Methoden zu verbessern. Bei der Beurteilung von Backlinks kommt es ausserdem immer auf die Qualität der Website an, die auf Ihren Shop verlinkt. Die beste Möglichkeit, um solche Links zu erhalten, besteht darin, hochwertige Inhalte zu veröffentlichen, die von anderen Webmastern so positiv beurteilt werden, dass sie von sich aus einen Link darauf setzen. OnPage-Optimierung und Linkaufbau gemeinsam sorgen im Rahmen der Online-Shop SEO-Optimierung für überzeugende Ergebnisse. An dieser Vorgabe sollte sich die Suchmaschinenoptimierung für Online-Shops immer orientieren.

Fünf Strategien um den Online-Shop für Google zu optimieren

Die Suchmaschinenoptimierung ist grundsätzlich eine strategische Disziplin. Sie bedingt eine umfassende Analyse, begründete Entscheidungen für bestimmte Massnahmen und deren kontrollierte und konsequente Umsetzung. Viele Betreiber von Web-Shops sind sich zwar der wichtigen Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung bewusst, versäumen es aber, sich mit der erforderlichen Konsequenz systematisch mit diesem Thema zu beschäftigen.

Wer lediglich einzelne Schritte in Sachen SEO absolviert, ohne dass diese zu einem ganzheitlichen und durchdachten Konzept gehören, wird damit, wenn überhaupt, nur kleine und kurzfristige Erfolge erzielen. Stattdessen haben wir es bei SEO für Shops mit einer anspruchsvollen Disziplin zu tun, die aus vielen verschiedenen Facetten besteht, die gleichzeitig berücksichtigt werden müssen.

Natürlich können Sie sich als Betreiber eines Web-Shops dafür entscheiden, sich selbst mit der Suchmaschinenoptimierung zu beschäftigen. Hierzu müssen Sie sich zunächst das erforderliche Hintergrundwissen aneignen, dann eine gründliche und tiefgehende Analyse des Ist-Zustandes, der wesentlichen Zielgruppen und der wichtigen Suchbegriffe durchführen und mit den Ergebnissen schliesslich in die OnPage-Optimierung und die OffPage-Optimierung einsteigen. Es handelt sich hierbei um einen sehr komplexen Aufgabenbereich, der einen grossen Teil Ihrer Zeit in Anspruch nehmen wird. Allerdings lohnt es sich, diese Herausforderung einzugehen: Wachsende Besucherzahlen und steigende Umsätze belohnen Ihre Bemühungen bei einer funktionierenden Suchmaschinenoptimierung für Ihren Shop schon nach einigen Monaten.

Wenn Sie es vorziehen, sich stattdessen mit den eigentlichen Kernkompetenzen eines Online-Händlers zu beschäftigen, also zum Beispiel dauerhaft für ein aktuelles und attraktives Sortiment zu sorgen, Ihren Besuchern und Kunden eine kompetente Beratung und einen optimalen Service zu bieten und Ihren Web-Shop bestmöglich zu vermarkten, dann brauchen Sie für den Bereich E-Commerce-SEO eine externe Unterstützung.

Unternehmen wie unsere Web-Agentur stehen Ihnen in diesem Bereich als kompetente Partner zur Seite. Wir beraten Sie rund um die Suchmaschinenoptimierung für Ihren Web-Shop, unterstützen Sie bei der Entwicklung individueller SEO Konzepte und übernehmen in Ihrem Auftrag einzelne Optimierungsschritte oder die gesamte SEO-Betreuung Ihres Online-Shops.

Im Folgenden stellen wir Ihnen fünf erprobte Strategien zur Verfügung, die Sie kurzfristig nutzen können, um Ihr Google-Ranking zu verbessern. Wenn Sie sich dafür entscheiden, SEO in Eigenregie zu betreiben, dann werden Ihnen unsere Tipps und Hinweise sehr nützlich sein. Denken Sie stattdessen darüber nach, sich externe Unterstützung zu holen, dann helfen Ihnen diese Strategien, besser zu verstehen, was ein guter SEO-Partner für Sie leisten muss, um Ihnen zu mehr Erfolg zu verhelfen.

Strategie 1: Eine logische und einfache Struktur

Eine Website von grösseren Online-Shops tendiert im Laufe der Zeit immer stärker dazu, zu komplex, zu unübersichtlich und zu chaotisch zu werden. Das rührt zum Beispiel von Aktionen her, die im Shop eigentlich nur für eine begrenzte Zeit laufen sollten, deren Links, Unterseiten und Elemente nach Ablauf der aktiven Zeit aber nicht wieder restlos entfernt werden. Betrachtet man die Programmierung von Web-Shops, dann kann man an ihnen oft nach Jahren noch ihre gesamte Entstehungsgeschichte ablesen.

Wir empfehlen in diesem Zusammenhang, grossen Wert auf eine logische und einfache Gesamtstruktur zu legen und Ihren Web-Shop auf technischer Seite immer wieder gründlich aufzuräumen. Auf diese Weise bleibt die Struktur übersichtlich. Damit punkten Sie nicht nur bei Google und bei Ihren Besuchern und Kunden. Die Ordnung führt auch dazu, dass sich anstehende Änderungen und Anpassungen viel schneller umsetzen lassen. Die Programmierer müssen sich nicht erst durch eine grosse Anzahl nicht mehr aktueller Unterseiten, Aktionen und Elemente quälen und brauchen viel weniger Zeit für ihre Arbeit.

Strategie 2: Schnelle Ladezeiten

Viele Internet Unternehmer gehen davon aus, dass wir uns in Zeiten schneller Internetverbindungen keine Gedanken mehr über Ladezeiten im Shop machen müssen. Hierbei handelt es sich vor dem Hintergrund der Suchmaschinenoptimierung allerdings um eine gefährliche Fehleinschätzung. Es trifft zwar zu, dass immer mehr Internetnutzer im Netz mit einer hohen Geschwindigkeit unterwegs sind. Allerdings darf man in diesem Zusammenhang zwei wichtige Aspekte nicht vergessen.

Zum einen werden Online-Shops heute sehr häufig von mobilen Endgeräten aus besucht. Und hier ist es um die Verbindungsqualität oft gar nicht gut bestellt. So wird der geplante Einkauf auf grossen und langsamen Seiten oft zur Tortur und vergeudet zusätzlich wertvolles Datenvolumen. Mobilnutzer mögen das gar nicht. Zum anderen fliessen die Ladezeiten auch in die Bewertung Ihrer Website durch Google ein. Kurze Ladezeiten helfen Ihnen also, das Google-Ranking zu verbessern. Das erreichen Sie neben einer professionellen Servertechnik vor allem durch die sinnvolle Komprimierung von Bildern und Videos und durch eine saubere Programmierung.

Strategie 3: Hochwertige und einzigartige Texte

Ein erfolgreiches Konzept in Sachen Suchmaschinenoptimierung für Online-Shops basiert vor allem auf den Inhalten, die Sie Ihren Besuchern und Google im Shop zur Verfügung stellen. Dabei sind Sie als Shop-Betreiber geradezu prädestiniert dafür, hochwertigen Content auf Ihrer Website unterzubringen. Schliesslich gibt es gegenüber Ihren potenziellen Kunden eine ganze Menge an Informationen, die es zu vermitteln gilt.

Dies beginnt bereits bei den Texten für die verschiedenen Produktkategorien. Hiermit sorgen Sie der Zielgruppe gegenüber für Orientierung und stimmen sie auf den Einkauf ein, während Sie Google gleichzeitig mitteilen, womit sich Ihr Web-Shop thematisch eigentlich beschäftigt und welche Keywords in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen. Ebenso wichtig sind die Produkttexte, da sie im E-Commerce die Rolle des Verkäufers übernehmen. Sie sollen auf der einen Seite für ein optimales Google-Ranking für das betreffende Shop-Angebot sorgen und auf der anderen Seite Ihre Besucher informativ und motivierend auf dem Weg zum Kauf begleiten. Im Web-Shop können Sie viele weitere Arten von Texten einsetzen, um sowohl bei Ihren Besuchern als auch bei Google einen guten Eindruck zu hinterlassen. Beispiele hierfür sind unter anderem Ratgeber, Anleitungen oder Blog- und Newsartikel.

Strategie 4: Vermeidung doppelter Inhalte

Doppelte Inhalte werden von Google gar nicht gerne gesehen und bieten auch dem Internetnutzer keinen Mehrwert. Zu dem sogenannten Duplicate-Content kommt es schnell, wenn Sie im Web-Shop die bereits vorgefertigten Kategorie- und Produkttexte der Hersteller und Grosshändler einsetzen. Diese tauchen ja zum einen bereits auf den Websites der Lieferanten und zum anderen in unzähligen Web-Shops auf. Google erkennt das sofort und ignoriert die entsprechenden Unterseiten Ihres Shops in den meisten Fällen.

Achten Sie also stattdessen darauf, alle im Shop auftauchenden Texte selbst zu erstellen oder exklusiv erstellen zu lassen. Nur so lässt sich der Online-Shop für Google optimieren. Im Shop kann es zusätzlich dazu kommen, dass durch unterschiedliche Listendarstellungen Ihrer Produkte oder durch Sortierungen aus der Sicht von Google ebenfalls Duplikate auftauchen. Dies lässt sich nicht immer vermeiden. Sie können in diesem Fall aber mit sogenannten Canonical-Tags arbeiten, um Google klar zu zeigen, dass es hier um technisch bedingte Duplikate geht, die nicht in das Ranking einfliessen sollen.

Strategie 5: Eine optimale Usability

Google untersucht nicht nur die Technik, die Struktur und die Inhalte Ihrer Website. Die Suchmaschine analysiert auch das Nutzerverhalten und zieht hieraus Rückschlüsse auf die Qualität Ihrer Seite. So wird zum Beispiel ermittelt, wie lange ein User sich in Ihrem Web-Shop aufhält, wie er sich durch die Navigation bewegt oder wann und warum er seinen Einkauf abbricht. Auch Kundenbewertungen spielen in diesem Zusammenhang eine Rolle. Insgesamt entstehen hierbei sogenannte Nutzersignale, die Google ebenfalls in die Berechnung Ihres Rankings einbezieht. Vor diesem Hintergrund dient eine optimale Usability in jedem Fall auch der Suchmaschinenoptimierung für Online-Shops. Bieten Sie hochwertige und informative Inhalte mit ausgeprägtem Mehrwert an, damit sich Ihre Besucher möglichst lange auf Ihrer Website aufhalten. Achten Sie auf eine reibungslose und schlüssige Customer Journey und beseitigen Sie alle Barrieren, die zwischen Ihren Besuchern und einem Kaufabschluss auftauchen können. Und halten Sie Ihren Web-Shop so attraktiv und aktuell wie möglich, um von möglichst vielen Nutzern regelmässig aufgesucht zu werden. Dies führt nicht nur zu einer besseren Conversion, sondern auch zu einem optimalen Google-Ranking, so dass Sie hier gleich zweifach profitieren können.

Unser Fazit: E-Commerce-SEO ist absolut unverzichtbar

Wahrscheinlich ist Ihnen spätestens bei der Lektüre dieser Seite klar geworden, dass SEO für Online-Shops absolut unverzichtbar ist. Ohne Aktivitäten in Sachen Suchmaschinenoptimierung fehlt es eindeutig am Zustrom neuer Besucher. Damit bleiben neue Kunden aus und die Umsätze und Gewinne können nicht steigen. Dabei spielt es weder eine Rolle, ob Sie einen kleinen oder einen grossen Shop betreiben noch ob dieser mit einem stationären Geschäft kombiniert ist oder nur im Internet existiert. SEO sollte unter allen E-Commerce-Marketing-Massnahmen immer an erster Stelle stehen.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, in Sachen Suchmaschinenoptimierung für Online-Shops selbst aktiv zu werden, dann raten wir Ihnen dringend dazu, sich nicht nur das erforderliche Fachwissen anzueignen, sondern auch mit einem klaren und eindeutigen Konzept zu arbeiten. SEO muss systematisch und konsequent betrieben werden, um zu guten Ergebnissen zu führen. Wenn Sie es bevorzugen, die Online-Shop-Optimierung an einen externen Experten zu delegieren, dann möchten wir uns Ihnen gerne als geeigneter Partner für diese Aufgabe vorstellen. Es würde uns sehr freuen, wenn Sie unverbindlich Kontakt zu uns aufnehmen. Wir beraten Sie gerne ausführlich und kompetent und beantworten alle offenen Fragen zum Thema E-Commerce-SEO. Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine Nachricht, wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, uns kennenlernen wollen oder ein Projekt mit uns besprechen möchten.

Weitere interessante Beiträge

Menü schliessen
workshop-popup-min

SEO-Workshop

Ganz nach dem Motto „Zuerst die Pflicht, dann die Kür!“ Melden Sie sich jetzt an!