Google Ads - Flexible Budgets & eine hohe Wirksamkeit.
Slider

Google Ads (SEM/SEA) - kurz & bündig erklärt

Google Ads gehören zum Bereich der Suchmaschinenwerbung. Es werden gezielt Werbeanzeigen bei Google ausgeliefert. Die Auslösung der Anzeigen wird durch Suchbegriffe ausgelöst.

Anzeigen bei Google sind extrem flexibel und gut messbar. Sobald Anzeigen geschaltet werden, erhalten Sie die ersten Klicks. Kosten entstehen nur, sofern Ihre Anzeigen auch angeklickt werden.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Ausarbeitung einer SEA-Strategie.

Gerade unterwegs?

Wenn Sie gerade unterwegs sind oder nebenbei etwas machen, können Sie ganz bequem zum Thema Google AdWords dazulernen. Probieren Sie es jetzt aus!

Google Ads Agentur

Wäre es nicht toll, wenn Sie einen Besuchermagneten hätten, der sich ganz nach Bedarf aktivieren lässt? Genau das und noch viel mehr lässt sich mit Google AdWords in die Realität umsetzen. Online Marketing mit Google AdWords ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, den wir für Sie ganz individuell aktivieren!

Effizient und zielgenau: Werbung mit Google AdWords und die richtige Strategie entwickeln.

Jeder Kaufprozess beginnt im Kopf eines Kunden. Er hat eine  Entscheidung gefasst und möchte nun zum gewünschten Produkt gelangen. Der Weg führt dann in den meisten Fällen zur Online-Suchmaschine. Und genau dort holen Sie Ihre potentiellen Kunden ab – mit Search Engine Marketing Google AdWords Kosten für Unternehmen in Web & Internet Mit Hilfe von Google AdWords lassen sich Werbeanzeigen in Suchmaschinen einbinden. Die Anzeigen per Google AdWords erscheinen aber nur dann, wenn Sie es möchten. Der ideale Zeitpunkt: wenn Suchbegriffe eingegeben werden, die Ihre Produkte oder  Dienstleistungen betreffen.

Genau dann erscheinen Ihre prominent platzierten Google-AdWords-Anzeigen mit aussagekräftigen Texten, die direkt zur Website führen. Diese Mechanik bietet gleich zwei Vorteile: Suchende gelangen zum gewünschten Ziel und Sie gewinnen potentielle Kunden. Google AdWords Betreuung: Transparenz und preisliche Freiheit Anzeigen bei Google AdWords sind wie Annoncen in einer Zeitung. Man muss aber nur dann bezahlen, wenn sie auch tatsächlich gelesen werden. Wegen des Klickpreis-Modells bleibt Google AdWords auch bei kleinen Budgets seine Kraft. Sie legen ein monatliches Etat für Google AdWords fest, das nie überschritten wird.

Google AdWords Agentur

Preise pro Click, Keywords, Clustering, Budget-Verwaltung: bei Google AdWords gibt es zahlreiche Variablen, die eine Kampagne beeinflussen. Als erfahrene Google AdWords Agentur betreuen wir Ihr Search Engine Marketing auf professionelle Weise. Sollen Ihre Anzeigen landesweit oder nur für eine bestimmte Region erscheinen?

Planen Sie einen saisonal begrenzte  Google AdWords Kampagne? Bei der Planung berücksichtigen wir Ihre Wünsche und bringen intelligente Strategien ein. Angebot für Google AdWords Betreuung einholen Täglich über 40 Millionen Suchanfragen allein in der Schweiz: mit Google AdWords können Sie einen Teil dieses riesigen Volumens für sich beanspruchen. Dabei unterstützt Sie unsere Google AdWords Agentur mit Know-how, professionellen Tools und verständlichen Abläufen. Dazu gehören auch Keyword-Analyse, Optimierung per Google Analytics und ständige Erfolgs-Reportings. Gern informieren wir Sie darüber, wie eine Google AdWords Betreuung im Detail abläuft.

Google Ads: Flexibel, wirksam, messbar und effizient

Google Werbung bietet eine hervorragende Möglichkeit, um kurzfristig hohe Besucherzahlen auf eigene Webseiten zu leiten. Es handelt sich dabei um eine spezielle Form der Werbung, die sich ausgezeichnet steuern, auswerten und optimieren lässt. Wir erläutern, wie Ads funktionieren, welche Vorteile diese Form der Werbung bietet, wie der Erfolg entsprechender Kampagnen gemessen werden kann und wie sich die anfallenden Kosten senken lassen. Ausserdem versorgen wir Sie mit fünf bewährten Praxistipps zur Optimierung Ihrer Google Werbung.

Bei Google Ads handelt es sich um eine auf Anzeigen basierende Form der Werbung, die sich direkt bei Google schalten lässt. Bis zum Sommer 2018 war stattdessen die Bezeichnung Google AdWords üblich. Dieser Begriff hält sich nach wie vor, was mitunter zu Missverständnissen führt. Gemeint ist in jedem Fall immer dasselbe. Diese Form der Werbung wird ausserdem auch als SEA (Search Engine Advertising) bezeichnet. Sie bildet eine von zwei Säulen des Search Engine Marketing (SEM). Die andere Säule ist die allseits bekannte Search Engine Optimization (SEO). SEA ist unter anderem deshalb so beliebt, weil sich mit den Google Anzeigen sehr schnell spürbare Resultate erzielen lassen.

Die Funktionsweise der Suchmaschinenwerbung ist im Prinzip ganz einfach: Als Werbetreibender erstellt man hierzu individuelle Inserate. Am häufigsten handelt es sich hierbei um Textanzeigen. Möglich sind aber auch grafisch umgesetzte Display-Anzeigen, Produktanzeigen, Video-Anzeigen oder Download-Anzeigen. Textanzeigen bestehen aus drei Titelzeilen von jeweils maximal 30 Zeichen sowie zwei Beschreibungen, die jeweils bis zu 90 Zeichen umfassen können.

Nun besteht die Möglichkeit, die Anzeige immer dann auf der Ergebnisseite von Google einblenden zu lassen, wenn ein bestimmter Suchbegriff eingegeben wurde. Hierfür stehen oberhalb der eigentlichen Suchergebnisse vier und unterhalb der Ergebnisse drei Anzeigenplätze zur Verfügung. Als Werbetreibender legt man nun einfach für jeden Begriff einen maximalen Betrag fest, den man bereit ist zu bezahlen, wenn das Inserat von einem Besucher geklickt wird. Hieraus ergibt sich natürlich eine Konkurrenz zwischen verschiedenen Seitenbetreibern, die ihre Werbung unter identischen Suchbegriffen platzieren wollen.

Google gewährt hierbei keinen Anspruch darauf, dass Anzeigen tatsächlich immer angezeigt werden. Zum einen entscheidet hierüber die jeweilige Konkurrenzsituation, zum anderen setzt Google auch eigene Qualitätsmassstäbe an, da es im Interesse des Konzerns liegt, dass Google Anzeigen möglichst häufig angeklickt werden. In jedem Fall gilt, dass nur dann Kosten entstehen, wenn es auch tatsächlich zu einem Klick kommt. Die reine Einblendung der Anzeigen ist kostenlos.

Der Werbetreibende hat die Möglichkeit, weitere Optionen festzulegen, die darüber entscheiden, ob seine Anzeige erscheinen soll oder nicht. So lassen sich die gewünschten Einblendungen zum Beispiel nach Regionen oder nach Gerätetypen filtern, um hier eine feinere Selektion vorzunehmen.

Damit haben wir es bei dieser Form der Werbung mit einem Format zu tun, das ein Höchstmass an Flexibilität bietet, hochgradig und sehr schnell wirksam ist, dessen Erfolge sich jederzeit klar messen lassen und bei dem Kosten nur für wirkliche Klicks anfallen.

Wir haben Ihnen nun die Grundzüge der Suchmaschinenwerbung bei Google vorgestellt. Jetzt werfen wir gemeinsam einen Blick auf die entscheidenden Vorteile von SEA.

Den meisten Werbetreibenden gefällt es, dass Sie bei der Google Werbung immer die volle Kontrolle behalten. Sie legen selbst fest, in welcher Weise Sie werben wollen und wie viel investiert werden soll. Die Wirkung setzt dabei sofort ein, während die klassische Suchmaschinenoptimierung langfristig betrieben werden muss, um die gewünschten Ergebnisse zu zeigen. Je nach Situation im Unternehmen kann eine Kampagne jederzeit gestartet und wieder gestoppt werden.

Die Kontrolle bezieht sich ebenfalls auf die Kosten der Werbung. Die Preise beginnen, je nach Popularität des Suchbegriffs, bereits ab einem Rappen pro Klick, können aber auch schnell mehrere Franken betragen. Sie legen aber nicht nur das Höchstgebot fest. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, sich für ein Tageslimit zu entscheiden, um sicherzustellen, dass die Kosten eine bestimmte Höhe nicht überschreiten. Hinzu kommt, das nur dann Kosten anfallen, wenn Ihre Anzeige auch wirklich angeklickt wird. Die ebenfalls sehr wirkungsvollen Impressionen sind dagegen bei Textanzeigen kostenlos.

Hinzu kommt, dass Sie sehr genau steuern können, unter welchen genauen Umständen Ihre Werbung eingeblendet werden soll. Zum einen geschieht dies natürlich über die Suchbegriffe, die Sie Ihren einzelnen Anzeigen zugrunde legen. Darüber hinaus können Sie aber auch selektieren, dass Ihre Werbung nur in bestimmten Regionen oder für bestimmte Sprachen angezeigt werden soll. Ebenso ist es möglich, auszuwählen, auf welchen Endgeräten die Werbung angezeigt wird. So lässt sich zum Beispiel einstellen, dass Anzeigen ausschliesslich auf Tablets, nicht aber auf Desktop-Rechnern oder auf Smartphones eingeblendet werden. Selbst die Tageszeit Ihrer Einblendungen lässt sich festlegen. Auf diese Weise steuern Sie Ihre Kampagnen immer ganz bewusst und aktiv. Sie können also beispielsweise nur dann Werbung schalten, wenn Ihr Büro besetzt ist und eingehende Anrufe entgegenommen werden können.

Ergänzend sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Werbung bei Google auch mit gewissen Nachteilen verbunden sein kann. Wichtig in diesem Zusammenhang zu nennen ist der grosse Zeitbedarf, der hierbei anfällt. Kampagnen müssen aufwendig entwickelt und konzipiert, sorgfältig erstellt, regelmässig kontrolliert und fortlaufend optimiert werden, um ihre maximale Wirkung zu erzielen. Dies kostet viel Zeit. Hinsichtlich der Kosten muss man davon ausgehen, dass die Gebotskosten für besonders stark nachgefragte Keywords sehr teuer werden können. Hier müssen Aufwand und Nutzen gegeneinander abgewogen werden. In vielen Fällen lassen sich mit viel Kreativität aber gute Alternativen finden, die mit weniger hohen Gebotskosten verbunden sind.

Die konkreten Kosten für Google Ads Klicks hängen davon ab, wie populär und umkämpft der jeweilige Suchbegriff ist. Die Preise beginnen dabei bereits ab einem Rappen pro Klick. Bei Keywords mit starkem Wettbewerb liegen die Kosten aber deutlich darüber.

Grundsätzlich erfolgt die Entscheidung innerhalb des Google-Systems, ob und in welcher Reihenfolge Anzeigen geschaltet werden, nach dem Auktionsprinzip. Jedes mal, wenn ein Suchbegriff eingegeben wird, findet diese Form der Auktion im Hintergrund in Echtzeit statt, bevor die Suchergebnisse und Anzeigen tatsächlich dargestellt werden. 

Einer der Faktoren, der hierbei zum Tragen kommt, ist der maximale Gebotspreis, den Sie festgelegt haben. Darüber hinaus wird aber auch der Rang Ihrer Anzeige auf der Ergebnisseite festgelegt. Und schliesslich prüft Google bei jeder Suchanfrage, ob bestimmte Anzeigen überhaupt angezeigt werden. Hierzu werden zum Beispiel die Qualität der Anzeige und die Nutzererfahrung mit der Zielseite geprüft.

Die Werbung bei Google bietet Ihnen hervorragende Möglichkeiten, um sich sehr schnell und effizient viele zusätzliche Besucher zu sichern. Besucher alleine bieten allerdings noch keinen Garant für Umsätze. Damit sich Ihre Werbung positiv auf das Geschäftsergebnis auswirkt, müssen alle Bestandteile einer Kampagne optimal aufeinander abgestimmt sein. Ausserdem wirkt sich die Qualität von Anzeigen und Zielseiten auch unmittelbar auf die Kosten der Kampagne aus. Eine Optimierung sorgt damit auch dafür, dass sich die Preise pro Klick senken können.

Wenn Ihre Anzeige so abgefasst ist, dass Sie keine Klicks generiert, dann fallen bei Google zwar keine Kosten an. Allerdings ist es natürlich nicht Sinn der Sache, mit der Werbung keine potenziellen Neukunden anzusprechen. Wird die Anzeige dagegen sehr häufig geklickt, ohne dass es anschliessend zu Umsätzen oder zumindest zu konkreten Leads kommt, dann hat die Kampagne ihre Wirkung ebenso verfehlt. In diesem Fall ist es aufgrund der Klicks sogar zu Kosten gekommen. Im Idealfall sprechen Sie mit Ihren Anzeigen exakt Ihre Zielgruppe an und führen den einzelnen Besucher von der Werbung aus über Ihre Landingpages direkt zum erwünschten Verhalten auf Ihren Seiten.

Dieses Ziel ist nur dann erreichbar, wenn die Kampagnen konsequent optimiert werden. Nutzerverhalten und Erfolg lassen sich mit spezifischen Tools sehr exakt messen. Auf dieser Grundlage kann die Suchmaschinenwerbung nun sukzessive verbessert werden. Hierzu werden kontrollierte Veränderungen der ausgewählten Keywords, der Selektionskriterien, der Anzeigen und der Landingpages vorgenommen. So verbessert sich die Performance der Kampagne stetig.

Ein weiterer Aspekt in diesem Zusammenhang ist der sogenannte Qualitätsfaktor. Er wird von Google für jedes Keyword innerhalb eine Google Ads Accounts vergeben und kann dort einen Wert von 1 bis 10 annehmen. 1 bildet hierbei den schlechtesten und 10 den besten Wert. Der Qualitätsfaktor wird auf der Grundlage von drei verschiedenen Kriterien festgelegt: Der voraussichtlichen Klickrate, der Relevanz der Anzeige und der Erfahrung von Nutzern mit der jeweiligen Landingpage. Ein hoher Qualitätsfaktor wirkt sich dabei positiv auf die Preise pro Klick aus. Sie können durch optimierte Ads also aktiv Kosten senken.

Natürlich könnte man es bereits als Erfolg werten, wenn eine Google Anzeige dazu geführt hat, das ein neuer Besucher auf Ihre jeweilige Zielseite gelangt ist. In Wirklichkeit verdienen Sie Ihr Geld aber nicht mit Seitenbesuchern, sondern mit Kunden, die auf Ihren Seiten Ihre Angebote wahrnehmen. Google selbst stellt mit dem sogenannten Conversion-Tracking ein Instrument zur Verfügung, mit dem sich der der tatsächliche Erfolg messen lässt. Dazu können verschiedene Conversion-Quellen festgelegt und Arten von Conversions definiert werden. Das Google Conversion-Tracking zeigt nach der entsprechenden Einrichtung exakt an, auf welche Weise die Anzeigenklicks zu welchen Aktivitäten der Nutzer geführt haben.

Dabei lassen sich unter anderem zum Beispiel Käufe im Web-Shop, Anmeldungen für den Newsletter, Downloads oder sogar Anrufe ermitteln und analysieren. Besonders interessant in diesem Zusammenhang: Sie haben auch die Möglichkeit, für jede Art von Conversion bestimmte Werte zu hinterlegen. Auf diese Weise können Sie immer exakt erkennen, welcher finanzielle Aufwand an Werbung zu welchen konkreten Umsätzen oder Gewinnen geführt hat.

Die Messung des Erfolges Ihrer Google Kampagnen dient vor allem zwei wichtigen Zwecken. Auf der einen Seite wollen Sie natürlich jederzeit wissen, was die jeweilige Aktion eigentlich konkret bringt. Letztlich lässt sich nur auf Grundlage der Ergebnisse einschätzen, wie wirksam eine Kampagne ist. Auf der anderen Seite bietet eine entsprechende Auswertung wertvolle Lerneffekte. Dadurch, dass man exakt erkennen kann, was einzelne Anzeigen, vor allem auch im Vergleich mit anderen Inseraten, gebracht haben, entwickelt sich innerhalb von kurzer Zeit ein gutes Gespür dafür, auf welche Weise sich besonders erfolgreiche Kampagnen durchführen lassen.

Auch wenn es sich bei Google Ads um ein sehr effizientes, wirksames und flexibles Instrument handelt, ist sein Einsatz doch mit Ausgaben verbunden. Aus diesem Grund spielt die AdWords Optimierung für jeden Seitenbetreiber eine wesentliche Rolle. Die folgenden Tipps und Tricks unterstützen Sie dabei, Ihre Anzeigenkampagne bei Google noch erfolgreicher zu gestalten.

Tipp 1: Einen optimalen Anzeigentext erstellen

Die Wirkung Ihrer Google Werbung hängt vor allem vom konkreten Anzeigentext ab. Dieser muss optimal auf das ausgewählte Haupt-Keyword abgestimmt sein und wirklich das Interesse potenzieller Kunden wecken. Gehen Sie mit einem Höchstmass an Kreativität an diese Aufgabe heran und verinnerlichen Sie, dass Ihren Anzeigen zunächst das einzige sind, was der Nutzer zu sehen bekommt. Nur wenn die Anzeige ansprechend genug ist, wird sie einen Klick zur Folge haben und Sie Ihren geschäftlichen Zielen näherbringen.

Tipp 2: Die Anzeigenkampagne stetig verfeinern

Viele Seitenbetreiber machen den Fehler, mit einer viel zu groben Kampagne zu arbeiten. Es ist nicht möglich, gute Erfolge zu erzielen, wenn man versucht mit einer einzigen Anzeige viele Suchbegriffe abzudecken und viele verschiedene Kundeninteressen zu berücksichtigen. Verfassen Sie stattdessen ganz zielgerichtete Anzeigen und fassen Sie diese zu feingliedrigen Anzeigengruppen zusammen, die sich jeweils nur auf wenige Keywords beziehen. Ein solcher Kampagnenaufbau sorgt für deutlich bessere Ergebnisse.

Tipp 3: Regelmässige Kontrolle und Nachsteuerung

Beim Einsatz von Google AdWords ist es nicht damit getan, einmalig eine Kampagne aufzusetzen und sie dann einfach laufen zu lassen. Stattdessen muss die Performance der einzelnen Anzeigen und Anzeigengruppen ganz regelmässig kontrolliert und ausgewertet werden. Im nächsten Schritt sollte dann so nachgesteuert werden, dass optimale Ergebnisse entstehen. Dies erfordert ein dauerhaftes Engagement und einen hohen Zeitaufwand. Auf andere Weise lassen sich aber keine maximalen Erfolg erzielen.

Tipp 4: Den Keyword-Platzhalter einsetzen

Der sogenannte Keyword-Platzhalter bildet innerhalb der Google Suchmaschinenwerbung eine interessante Option. Sie können solche Platzhalter innerhalb Ihrer Anzeigen verwenden. An deren Stelle wird dann später auf der Ergebnisseite der original vom Nutzer eingegebene Suchbegriff angezeigt. Dies sorgt in vielen Fällen für mehr Klicks, da sich der Nutzer in Ihrer Anzeige besonders gut wiederfindet. Die Methode eignet sich vor allem dann, wenn Sie sich für die Keyword-Option „passende Wortgruppe“ oder „weitgehend passend“ entscheiden.

Tipp 5: Landingpage für jede einzelne Anzeige erstellen

Als Landingpage im Zusammenhang mit SEA bezeichnen wir die Seiten Ihrer Homepage, die durch einen Klick auf Ihre Anzeigen aufgerufen werden. Landingpages müssen sehr eng auf den konkreten Anzeigentext abgestimmt werden. Sie haben die Aufgabe, dem Besucher zu zeigen, dass er bei Ihnen exakt richtig ist und genau das finden wird, was er gesucht hat. In der Regel wird es daher erforderlich sein, dass Sie für jede Ihrer Google Anzeigen eine individuelle Landingpage erstellen.

Sie haben gesehen, dass Sie mit GoogleAds Erstaunliches erreichen können und dass es sich gleichzeitig um ein sehr flexibles und schnell wirkendes Instrument zur Umsatzsteigerung handelt. Gleichzeitig ist aber sicher auch klar geworden, dass wir es hier mit einem sehr komplexen und anspruchsvollen Thema zu tun haben.

Als Fachagentur für Online-Marketing und SEA und als offizieller Google Partner unterstützen wir Sie gerne bei Ihren Google Ads Kampagnen. Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben oder wenn Sie ein Projekt in diesem Bereich planen. Wir stehen Ihnen gerne jederzeit beratend zur Seite.

Fachbegriffe / Glossar:

Im Zuge der SEO-Optimierung ist es stets das Ziel, bei Suchmaschinen – vor allem dem Marktführer Google – ein bestmögliches Ranking zu erreichen. Die organischen Platzierungen sind dabei für den Webseiten-Betreiber kostenlos. Er kann jedoch gegen Bezahlung via Google Adwords gezielt Anzeigen schalten und so bei der Suche nach ausgewählten Keywords über oder neben den organischen Suchergebnissen gelistet werden. Google Adwords ist häufig eine sinnvolle Ergänzung zur organischen Suchmaschinenoptimierung oder für speziell entwickelte Landingpages.

Das Google Display Netzwerk (GDN) ist ein Tool für Display-Werbung in verschiedenen Anzeigetypen und -formaten. Platziert werden diese auf anderen Websites, deren Besucher mit einer hohen Wahrscheinlichkeit an Ihrem Angebot interessiert sind, deren Produkte und Dienstleistungen also für Ihre Webseite Relevanz besitzen.

Kontakt

  • CO2 Kommunikation - Agentur für Online-Marketing
  • Seconda Posta Vecchia
  • Adetswilerstrasse 45b
  • 8345 Adetswil-Zürich

Postanschrift

  • CO2 Kommunikation
  • Agentur für Online Marketing
  • Adetswilerstrasse 45b
  • 8345 Adetswil-Zürich
  • Telefon: 043 540 40 47
  • info@co2-kommunikation.ch

360° ONLINE-MARKETING

  • Ihre Webseite kann mehr leisten: wir zeigen Ihnen, wie Sie Potenziale voll ausschöpfen können.
  • Lernen Sie uns kennen, erfahren Sie mehr über Online-Marketing oder holen Sie ein unverbindliches Angebot ein: wir stehen jederzeit zur Verfügung!

UNSERE SEO ERFOLGE

  • Wir haben bereits über 3'000 Suchbegriffe in die Top Ten gebracht.
  • Suchbegriff: Jobs Top 5 von ca.1’070’000’000 Ergebnissen
  • Suchbegriff: Webdesign Top 3 von ca. 31’700’000 Ergebnissen
  • Suchbegriff: Whirlpool Top 5 von ca. 165‘950‘000 Ergebnissen
  • © CO2 Kommunikation
Menü schliessen

SEO-Workshop

Ganz nach dem Motto „Zuerst die Pflicht, dann die Kür!“ Melden Sie sich jetzt an!