Daniel Wendel

Daniel Wendel

Benötigen Sie Unterstützung? Gerne berate ich Sie persönlich!

Wie verbessere ich mein Google Ranking?

Immer wenn es um geschäftlichen Erfolg, vor allem im Zusammenhang mit digitalen Medien oder um die Suchmaschinenoptimierung geht, dann kommt schnell die Sprache auf das Google Ranking. Doch worum handelt es sich hierbei eigentlich genau und wie kommt diese Rangfolge bei den Suchmaschinen überhaupt zustande? Wir untersuchen diese und ähnliche Fragen und sagen Ihnen ausserdem, wie Sie Ihr Website Ranking deutlich verbessern.

Das Google Ranking: Ein Buch mit sieben Siegeln?

Das Google Ranking macht nicht weniger als den Unterschied zwischen Bekanntheit und Unbekanntheit oder Erfolg und Misserfolg aus. Es bezeichnet die Reihenfolge, in der Suchergebnisse angezeigt werden, nachdem ein bestimmter Suchbegriff eingegeben wurde.

Wer sich wundert, dass der Begriff Google hierbei synonym für Suchmaschine verwendet wird, der braucht nur einen Blick auf die Marktanteile der verschiedenen Suchmaschinen in der Schweiz zu werfen. Nach Informationen von Statista belegte Google im Jahr 2018 mit einem Anteil von 94,42% deutlich den ersten Platz, gefolgt von Bing. Die Microsoft Alternative brachte es jedoch nur auf 3,26%. Noch weiter abgeschlagen wurden Yahoo (1,03%), DuckDuckGo (0,95%) und MSN (0,14%) aufgeführt.

Wenn wir uns mit dem Thema SEO beschäftigen, dann erreichen wir also fast 95% aller Online-Nutzer per Google. Bing und Yahoo kann man bei dieser Betrachtung zusammenfassen, da sie identische Suchergebnisse anzeigen. Und allzu gross sind die Unterschiede zwischen Google und Bing in Bezug auf die Optimierung für ein gutes Ranking auch nicht. Damit genügt es im Grunde völlig, sich in Bezug auf das Ranking mit Google zu beschäftigen.

Das Ziel von Google & Co. besteht immer darin, dem Anwender Seiten anzuzeigen, deren Inhalt grösstmögliche Relevanz zu dem jeweiligen Suchbegriff aufweist. Die konkrete Platzierung auf der Seite mit den Suchergebnissen hängt von einer Vielzahl unterschiedlicher Parameter ab. Google spricht hierbei von mehr als 200 verschiedenen Faktoren. Auch wenn diese Faktoren nicht komplett veröffentlich werden, so weiss man mittlerweile doch sehr genau, wie man das Google Ranking verbessern kann. Wie wir im nächsten Abschnitt sehen werden, gibt es für jedes Unternehmen sehr überzeugende Gründe, sich in diesem Bereich zu engagieren.

Suchmaschinen Ranking und geschäftlicher Erfolg

Für Unternehmen ist eine gute Platzierung auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen heute ein unmittelbarer Erfolgsfaktor. Hierbei wird häufig der Fehler begangen, dass nur reine Internet Unternehmen davon ausgehen, dass das Ranking für sie von Bedeutung ist. Für Internet Unternehmen ist es natürlich völlig unabdingbar, dass die eigenen Seite und Angebote von möglichst vielen potenziellen Kunden gefunden werden. Aber auch diejenigen, die ihre Produkte oder Leistungen nicht unmittelbar über das Netz anbieten, werden natürlich per Internet gesucht und gefunden.

Wer schaut heute schon noch ins Telefon- oder Branchenbuch, wenn er auf der Suche nach einem Fachbetrieb, einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung ist? Stattdessen wird das Internet genutzt. Taucht man bei einer relevanten Suche gar nicht oder nicht unter den ersten zehn Ergebnissen auf, dann hat man leider keine Chance auf den interessanten Neukunden.

Geschäftlicher Erfolg und das Website Ranking hängen also sehr eng zusammen. Als Unternehmer sollte man daher auf keinen Fall den Fehler machen, dieses Thema einfach zu ignorieren. Doch was kann man eigentlich tun, um die eigene Platzierung bei den Suchmaschinen zu verbessern? Im nächsten Abschnitt stellen wir Ihnen die verschiedenen Methoden vor, die zu einem verbesserten Homepage Ranking und einer guten Position im Internet führen.

Wie verbessere ich mein Website Ranking?

Sich auf den Google Ergebnisseiten einen der vorderen Plätze zu ergattern, ist ein hartes Stück Arbeit. Hierzu ist eine konsequente SEO Strategie erforderlich, die einen Grossteil der relevanten Ranking Faktoren berücksichtigt. Diese Faktoren lassen sich fünf verschiedenen Bereichen zuordnen. Hierbei handelt es sich um den technischen Background der betreffenden Webseite, um deren Inhalte, um die OnPage Optimierung, um die OffPage Optimierung und um Local SEO. Nur wenn alle fünf Bereiche gleichermassen einbezogen werden, lassen sich maximale Ziele erreichen. Schauen wir uns die vier Themenfelder also etwas ausführlicher an.

Technik

Unter den Bereich Technik fassen wir alle Faktoren, die, unabhängig von den konkreten Inhalten einer Seite, darüber entscheiden, wie gut und wie schnell sie erreichbar ist. Hierbei müssen folgende Aspekte berücksichtigt werden:

  • Saubere Programmierung
  • Kurze Ladezeiten
  • Vermeidung von Fehlerseiten
  • Keine Crawling Barrieren

Unter einer sauberen Programmierung versteht man bei der Erstellung von Webseiten einen technischen Aufbau, der so einfach wie möglich gehalten ist. Dies sorgt zum einen dafür, dass man sich bei späteren Änderungen immer perfekt im Quellcode der Seite zurecht findet. Zum anderen verringert sich aber dadurch auch die Menge an Programmiercode, was zu kürzeren Ladezeiten führt. Die Ladezeiten einer Seite entscheiden nicht nur über die Zufriedenheit von Besuchern. Sie werden auch von Google wahrgenommen und bewertet. Es versteht sich fast von selbst, dass man es in jedem Fall vermeiden sollte, dass Besucher oder Suchmaschinen auf Fehlerseiten landen. Und nicht zuletzt muss darauf geachtet werden, dass der Google Bot auch tatsächlich jede wichtige Seite erreichen kann, um sie in den Index aufzunehmen.

Content

Unter den Content einer Webseite fallen sämtliche Inhalte. Wenn wir von der Suchmaschinenoptimierung sprechen, dann geht es dabei vor allem um Texte. Schliesslich kann Google Bilder, Grafiken oder Videos nur in stark begrenzten Umfang interpretieren. Auf Folgendes kommt es dabei vor allem an:

  • Lesenswerte und einzigartige Inhalte
  • Berücksichtigung der wesentlichen Keywords
  • Lesefreundliche Formatierung
  • Regelmässige Aktualisierungen

Es ist weithin bekannt, dass die Texte auf Internetseiten einen entscheidenden Einfluss auf das Ranking haben. Dabei sollte man aber nie vergessen, bei der Erstellung von Inhalten den menschlichen Leser im Kopf zu behalten. Wenn wir ihm keinen lesenswerten und interessanten Inhalt bieten, dann wird er unsere Angebote nicht in Anspruch nehmen. Darüber hinaus muss aber natürlich auch an die Suchmaschinen gedacht werden. Hierbei ist es wichtig, Google durch die Verwendung der passenden Keywords sehr genau zu zeigen, wovon der jeweilige Inhalt überhaupt handelt. Ebenso macht sich eine gute Formatierung deutlich bezahlt. Wer in seinen Texten mit Zwischenüberschriften, Listen, Tabellen oder Aufzählungen arbeitet, der bietet auf der einen Seite dem Leser einen Mehrwert. Schliesslich fällt hier die schnelle Orientierung im Text viel leichter. Auf der anderen Seite erkennt aber auch Google eine gute Formatierung an und belohnt sie mit einem verbesserten Ranking.

Nicht zuletzt sollte man daran denken, die Inhalte von Webseiten regelmässig zu aktualisieren. So ist zum einen sichergestellt, dass Texte nicht veraltet wirken. Ausserdem bieten häufige Aktualisierungen Besuchern einen guten Anlass für regelmässige Wiederbesuche. Und nicht zuletzt erhalten Webseiten hierdurch von Google den sogenannten Freshness Bonus oder Aktualisierungsbonus. Hierbei handelt es sich um eine Art Datumsstempel für die Webseite, der festhält, wann diese zuletzt aktualisiert wurde. Der Bonus wirkt sich unmittelbar positiv auf das Ranking aus.

OnPage

Die OnPage Optimierung umfasst sämtliche SEO Massnahmen, die unmittelbar auf der jeweiligen Webseite vorgenommen werden können. Im Prinzip fallen hierunter also auch die Bereiche Technik und Content. Im Folgenden konzentrieren wir uns aber auf die Themen, die unter diesen beiden Stichwörtern bisher noch nicht abgehandelt wurden.

  • Wirksame Meta-Tags
  • Sinnvolle URL-Namen
  • Hohe Nutzerfreundlichkeit
  • Gute interne Verlinkung

Bei Meta-Tags handelt es sich um Informationen, die der Beschreibung von Webseiten dienen und die unmittelbar innerhalb der Programmierung angelegt sind. In früheren Zeiten spielten Meta-Informationen eine entscheidende Rolle, da sie dafür verantwortlich waren, die Suchmaschinen über den eigentlichen Inhalt einer Seite zu informieren. Mittlerweile sind die Crawler von Google & Co. aber dazu in der Lage, den Content eigenständig zu interpretieren. Damit haben sich die Aufgaben der Meta-Tags verändert. Wichtig sind heute vor allem der Meta-Title und die Meta-Description. Der Title fasst das Thema einer Seite in maximal 65 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zusammen und erscheint als Überschrift, wenn diese Seite innerhalb der Google Suchergebnisse angezeigt wird. Die Meta-Description darf maximal 155 Zeichen beinhalten und bildet den Text, der in der zweiten und dritten Zeile des Suchergebnisses angezeigt wird. Von beiden Elementen hängt es nun ab, ob der Eintrag auch tatsächlich geklickt wird. Und dies wiederum entscheidet nicht nur über die Anzahl an Besuchern, sondern wirkt sich auch auf das Ranking aus.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, mit URL-Namen zu arbeiten, die ebenfalls auf die jeweiligen Keywords optimiert werden und die für den Besucher lesbar sind. Hier sollte man unbedingt auf kryptische Bezeichnungen verzichten und stattdessen mit einer sogenannten „sprechenden URL“ arbeiten. Insgesamt spielt die Nutzerfreundlichkeit einer Seite eine wichtige Rolle. Auch fremde Besucher sollen sich hier auf Anhieb zurecht finden. Das erreicht man unter anderem durch eine gute interne Verlinkung, die den Leser an die Hand nimmt und ihn immer zu Bereichen der Webseite führt, die für ihn von Interesse sind.

OffPage

Unter den Begriff der OffPage Optimierung fallen alle SEO Massnahmen, die sich nicht auf der eigentlichen Webseite abspielen. Entsprechend ist es in den meisten Fällen etwas schwieriger, diese Faktoren aktiv zu beeinflussen.

  • Den Linkaufbau als langjähriges Projekt verstehen
  • Arbeit mit herausragenden Inhalten
  • Gastbeiträge und Pressemitteilungen
  • Aktives Bemühen um Links

Bei der OffPage Optimierung geht es vor allem darum, Backlinks zu erhalten. Hierbei handelt es sich um Links, die von anderen Webseiten aus auf Ihre Seiten verweisen. Dabei geht es heute insgesamt mehr um Qualität als um Quantität. Sie sollten also darauf achten, vor allem Backlinks von seriösen und professionellen Seiten zu erhalten, die selbst bereits über ein gutes Ranking verfügen. Mit dieser wichtigen Grundlage verbieten sich sämtliche Methoden, bei denen Links gegen Bezahlung zur Verfügung gestellt oder anderweitig auf unseriöse Weise erzeugt werden. Der Linkaufbau ist ein langfristiges Projekt, das viel Zeit in Anspruch nimmt. Umso sinnvoller ist es, möglichst schnell damit zu beginnen.

Es empfiehlt sich, mit besonders hochwertigen Inhalten zu arbeiten, die anderen Seitenbetreibern ganz von selbst einen guten Grund liefern, einen Link zu setzen. Auch das Verfassen von Gastbeiträgen für fremde Blogs oder die Herausgabe von Pressemitteilungen bieten gute Möglichkeiten, um hochwertige Backlinks zu platzieren. Abhängig von der Branche können auch Aktivitäten innerhalb der sozialen Medien zu interessanten Links führen. Wichtig ist darüber hinaus, dass Sie sich aktiv um den Linkaufbau kümmern. Wenn Sie interessante Inhalte erarbeitet haben, dann sprechen Sie mit potenziellen Linkpartnern darüber, um die Wahrscheinlichkeit für einen Backlink zu erhöhen.

Local SEO

Wenn Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen vertreten, das vor allem innerhalb einer bestimmten Region aktiv ist, dann unterstützt Sie Local SEO dabei, mehr Besucher und damit mehr Kunden zu gewinnen.

  • Google MyBusiness Account
  • Optimierung von Inhalten für die lokale Suche
  • Linkaufbau mit regionalem Bezug
  • Der richtige Umgang mit Google Bewertungen

Menschen, die ein bestimmtes Unternehmen, eine Dienstleistung oder ein Produkt in ihrer näheren Umgebung finden wollen, machen dies in Ihrer Suchanfrage bereits deutlich. Sie geben eine Kombination vom Gesuchten und dem jeweiligen Ort oder der Region ein. Um jetzt gefunden zu werden, müssen Ihre Seiten unter lokalen Gesichtspunkten optimiert sein. Das sogenannte Local SEO sorgt damit dafür, dass Sie Kunden aus Ihrer unmittelbaren Umgebung zuverlässig ansprechen und für sich gewinnen. Absolute Grundlage bildet hierbei Ihr eigenes Google MyBusiness Konto. Die dort hinterlegten Informationen werden sowohl innerhalb der organischen Suchergebnisse als auch bei Google Maps angezeigt und müssen daher unbedingt vollständig und korrekt eingegeben und regelmässig gepflegt werden.

Darüber hinaus ist die Optimierung der Inhalte Ihrer Seiten unter regionalen Aspekten unabdingbar. Wenn es für Google nicht erkennbar ist, dass Sie in einer bestimmten Region aktiv sind, dann werden Sie bei entsprechenden Suchen auch kein gutes Ranking erhalten können. Ebenso sollte der Linkaufbau unter regionalen Aspekten optimiert werden. Hier rentieren sich vor allem Backlinks von Seiten, die in demselben Gebiet aktiv sind, wie Sie. Nicht zuletzt empfiehlt sich eine intensive Beschäftigung mit den Kundenbewertungen innerhalb Ihres Google MyBusiness Accounts. Es ist wichtig, dass Sie zufriedene Kunden aktiv darum bitten, ein Feedback zu hinterlassen. Kommt es zu negativen Bewertungen, dann muss hierauf angemessen reagiert werden.

Welche Hilfsmittel gibt es, um das Homepage Ranking zu verbessern?

Es gibt eine Reihe von Tools, die Seitenbetreiber bei der Verbesserung des Rankings unterstützen. Eine kleine Auswahl stellen wir Ihnen hier vor:

Google Search Console

Bei der Google Search Console, die bis 2015 unter der Bezeichnung Google Webmaster Tools geführt wurde, handelt es sich um ein Analysetool, das Unterstützung in verschiedenen Bereichen der Suchmaschinenoptimierung bietet. Wir haben es hier mit einem komplexen Werkzeug mit vielen Funktionen und Optionen zu tun.

Google-Ads-Keyword-Planer

Der Google Keyword-Planer steht innerhalb des Google Ads Systems zur Verfügung und bietet Unterstützung bei der Recherche und der Auswahl von geeigneten Keywords. Besonders praktisch sind hierbei integrierte Informationen zu Suchvolumina und geschätzte Gebotspreise.

Google-Suggest

Unter Google-Suggest versteht man die Vorschlagsfunktion innerhalb der Google Suche. Gibt man hier den Anfang eines Suchbegriffes ein, dann macht das System aktive Vorschläge zur Ergänzung. Auf diese Weise lassen sich verwandte Suchbegriffe komfortabel recherchieren.

Ryte

Das Tool Ryte war früher unter der Bezeichnung onpage.org bekannt. Dahinter verbirgt sich ein Werkzeug, das auf der einen Seite eine praktische Fehlersuche und auf der anderen Seite eine Analyse von Optimierungsmöglichkeiten bietet.

Screaming Frog

Screaming Frog ist dazu in der Lage, eine Website mit ähnlichen Augen zu betrachten, wie der Google Bot. Dabei werden viele relevante SEO-Faktoren untersucht und anschliessend in Form von Berichten zur Verfügung gestellt.

Fazit

Die Verbesserung des Google Rankings basiert immer auf einer Kombination von ganz verschiedenen Strategien. Dabei ist es sehr wichtig, dass die einzelnen Massnahmen sorgfältig aufeinander abgestimmt werden, um optimal ineinander zu greifen.

Unser Team verfügt in diesem Bereich über viel Erfahrung und Knowhow. Durch regelmässige Schulungen und Weiterbildungen sorgen wir ausserdem dafür, stets auf einem aktuellen Wissensstand zu bleiben. Wir beraten Sie gerne zu sämtlichen Aspekten der Suchmaschinenoptimierung und unterstützen Sie tatkräftig dabei, Ihr Ranking zu verbessern.

Wenn Sie Fragen haben, uns einfach kennenlernen wollen oder ein konkretes Projekt mit uns besprechen möchten, dann freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.

Weitere interessante Beiträge

Menü schliessen

SEO-Workshop

Ganz nach dem Motto „Zuerst die Pflicht, dann die Kür!“ Melden Sie sich jetzt an!