Daniel Wendel

Daniel Wendel

Benötigen Sie Unterstützung? Gerne berate ich Sie persönlich!

Wie viel kostet SEO?

You already voted!
Wie viel kostet SEO?

Ohne SEO kein Erfolg im Internet – das ist klar. Aber wie viel kostet SEO? Eine pauschale Antwort gibt es nicht, doch eines steht fest: Qualitativ hochwertige Suchmaschinenoptimierung hat ihren Preis – aber zahlt sich aus.

SEO ist eine stark nachgefragte Dienstleistung. Das ist kein Wunder. Denn eine Website ohne SEO ist letztlich wie ein Geschäftsladen ohne Schaufenster. Die Kunden bleiben aus, weil sie das Angebot nicht sehen. Die Optimierung Ihrer Website für Google lohnt sich: mehr Besucher, höhere Conversions, mehr Umsatz. Investitionen in SEO sind intelligente Investitionen.

SEO – intern oder extern?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, SEO zu betreiben: im eigenen Unternehmen durch einen Mitarbeiter oder die Beauftragung einer externen, spezialisierten Agentur. Wer sich dazu entschliesst, SEO inhouse vorzunehmen, muss sich folgende Fragen stellen:

  • Gibt es einen Mitarbeiter, der sich mit SEO auskennt? Wie viel Zeit kann er investieren, ohne dass andere notwendige Arbeiten liegen bleiben?
  • Wie viel Vorwissen hat der Mitarbeiter? Besteht der Bedarf an Weiterbildung? Wie hoch wären die Kosten dafür?
  • Muss für die Suchmaschinenoptimierung der Website eventuell ein neuer Mitarbeiter eingestellt werden? Wie hoch wären die Lohnkosten?

Schon diese drei Fragen zeigen, dass Inhouse-SEO zu einem beträchtlichen Kostenfaktor werden kann. Das Outsourcing von Suchmaschinenoptimierung an eine professionelle und erfahrene SEO-Agentur ist in der Regel preiswerter – und das ohne Qualitätsverluste. Im Gegenteil: Die Erfahrung und die Kompetenz von SEO-Experten zeigen sich in den Ergebnissen.

Das Outsourcing von SEO ist für jedes Unternehmen eine Alternative zur Festanstellung eines neuen Mitarbeiters. Die vertragliche Bindung ist flexibel. Trotzdem ist ein gewisser zeitlicher Rahmen für die Wirksamkeit der SEO-Massnahmen unbedingt erforderlich. Eine Mindestlaufzeit von 6 Monaten ist dabei eine faire Vereinbarung. Zum einen gibt diese Frist genügend Zeit, um nach und nach dauerhafte Positionen zu erreichen. Zum anderen gibt dieser Zeitraum dem Kunden ausreichend Gelegenheit, die Leistungen der SEO-Agentur zu bewerten.

Was macht eine SEO-Agentur?

Suchmaschinenoptimierung ist eine komplexe Aufgabe. Die Analyse des Ist-Zustands ist Ausgangspunkt für die Entwicklung einer SEO-Strategie. Dazu gehören:

  • die technische Prüfung der Website,
  • eine umfassende Keyword-Analyse (unter Einbezug der Mitbewerber),
  • Onpage- und Offpage-Analysen,
  • eine kontinuierliche Ranking-Überprüfung und Keyword-Monitoring.

Suchmaschinenoptimierung ist niemals statisch, sondern immer ein Prozess. Auf der Grundlage der Ist-Analyse entwickelt die SEO-Agentur eine umfassende Strategie. Aber woran erkennt man die Qualität einer SEO-Agentur? Orientieren Sie sich bei der Auswahl Ihrer SEO-Agentur an Ihren Anforderungen, Ihren Budgets und der Leistungsqualität.

  • Überprüfen Sie die Referenzen. Eine SEO-Agentur, die bereits für andere Unternehmen erfolgreich Suchmaschinenoptimierung betrieben hat, wird auch Ihre Seite nach vorn bringen können.
  • Kontrollieren Sie die Strategien. Hat die SEO-Agentur langfristige und bewährte Konzepte oder nutzt sie riskante Abkürzungen für kurzfristige Top-Positionen?
  • Wie ist die Qualität der Beratung und der Betreuung? Werden Sie individuell informiert? Sind die Massnahmen der SEO-Agentur für Sie transparent und verständlich?
  • Bietet die Agentur ein umfassendes Monitoring? Zum Beispiel mit monatlichen Reports, die Ihre Rankings und Conversions erfassen?
  • Ist die Agentur ständig auf dem Laufenden? Was 2020 state of the art bei der Suchmaschinenoptimierung war, muss es 2021 nicht unbedingt sein. Das Netz ändert sich Tag für Tag – das gilt zum Beispiel auch für die Google-Rankingkriterien.

Wie berechnen SEO-Agenturen ihre Preise?

SEO für kleinere Unternehmen mit einer eng begrenzten Zielgruppe ist tendenziell preiswerter, weil der Aufwand für die Optimierung in der Regel geringer ist. Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen, die auf einem hart umkämpften Markt tätig sind (zum Beispiel Onlineshops für den internationalen Markt und stark nachgefragte Produkte) erfordert grösseren Aufwand, um mehr Traffic, bessere Rankings und höhere Conversions zu erzeugen. Entsprechend höher sind die Kosten für SEO – aber ebenfalls der zu erwartende Gewinn.

Die Preise für SEO richten sich also nach verschiedenen Faktoren. Grundsätzlich unterscheidet man dabei drei verschieden Kostenmodelle:

  1. Umsatzprovisionen
  2. Vergütung nach erreichten Positionen
  3. Monatspauschalen

Die erfolgsorientierten Modelle sind nur auf den ersten Blick verlockend. Sie haben nämlich deutliche Nachteile und sind unsicher. Wie soll man zum Beispiel den Zusammenhang zwischen SEO-Erfolgen und Umsatzsteigerungen messen? Welche Verkäufe basieren auf Positionsverbesserungen bei Google? Welche basieren auf anderen Marketing-Strategien? Auch die Vergütung nach erreichten Positionen ist mit Vorsicht zu geniessen. Denn häufig werden gerade für kurzfristige Erfolge unseriöse Optimierungsmethoden verwendet (Stichwort: Black Hat SEO). Solche Strategien deckt Google über kurz oder lang auf – mit dramatischen Folgen: Abwertung oder völlige Entfernung aus dem Index.

Monatspauschalen richten sich wiederum nach Stundensätzen, die ebenfalls unterschiedlich sind. Es gibt zwar keine Regel, nach der höhere Stundensätze auch bessere Qualität garantieren, grundsätzlich sollte der Kunde jedoch bei verdächtig niedrigen Stundensätzen vorsichtig sein. Das gilt genauso für niedrige Pauschalpreise. Denn auch diese berechnen sich nach Stundensätzen. Rechnen Sie einfach einmal nach, wie viele Stunden eine SEO-Agentur monatlich für Sie pro 100 CHF arbeitet. Eine Stunde? Das macht letztlich keinen Sinn. Denn SEO ist eine kontinuierliche Massnahme, die viel Zeit erfordert.

SEO – eine lohnende Investition

Wie viel kostet SEO? Denken Sie einmal umgekehrt: Wie viel wird es Sie kosten, wenn Sie auf SEO verzichten? Wer bei Google nicht gefunden wird, hat keine Chancen auf dem Markt. Die Konkurrenz schläft nicht und optimiert ihre Seiten. Ein Unternehmen, das bewusst keine Suchmaschinenoptimierung betreibt, kann genauso gut auf jegliche Form von Werbung verzichten. Das schont das Budget – führt aber langfristig zum Ruin.

Suchmaschinenoptimierung ist professionelle Arbeit. Die Erfolge von intelligenten SEO-Massnahmen zeigen sich oft erst nach einer gewissen Zeit, sind dann aber nachhaltig und wirksam. Die Kosten für SEO orientieren sich an verschiedenen Faktoren: Wie ist die Ausgangslage und was sind die Marketingziele? Wie sieht der Wettbewerb aus? Welche Massnahmen sind erforderlich, um die Ziele zu erreichen? Daran orientieren die Preise. Eine seriöse und professionelle Agentur klärt Sie transparent und zuverlässig über alle Massnahmen und deren Kosten auf.

Informieren Sie sich über die Preise für SEO – wir machen Ihnen ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Erstberatung.

Weitere interessante Beiträge